Rechtsanwältin Susanne Post

Seite
Menü
News
Startseite > Kosten > Kostenübersicht

Kostenübersicht

1. Erstes Beratungsgespräch

Ein erstes Beratungsgespräch darf für Verbraucher zwischen 10,00 und 190,00 € ohne Mehrwertsteuer zuzüglich möglicher Kosten für Auslagen, wie z.B. Kopien und Porto sowie die gesetzliche Mehrwertsteuer betragen. Die gesetzliche Mehrwertsteuer beträgt aktuell derzeit 19 %. Die maximalen Kosten einer Erstberatung beim Rechtsanwalt können demnach 249,90 € inklusive Mehrwertsteuern (keine Kopierkosten) betragen.

Für Gewerbetreibende und Selbstständige dürfen höhere Kosten angesetzt werden. Jedoch berechne ich auch für gewerbliche und selbstständige Mandanten ein Erstberatungsgespräch zum gleichen Satz wie für Verbraucher.
 

2. Rechtsanwaltsvergütungsgesetz 

Stellt sich während der Erstberatung heraus, daß ein anwaltliches Handeln notwendig erscheint, ist der Anwendungsbereich des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes eröffnet. Die entstehenden Anwaltsgebühren richten sich nach dem sogenannten Gegenstands- oder Streitwert. Das ist in der Regel der Betrag, um den die Parteien sich streiten. Bei Fragen, die sich nicht ohne Weiteres mit einer Summe beziffern lassen, gibt es Regelungen, die eine Ermittlung des Werts zulassen (sprechen Sie mich gern an).

Die Kosten für die Erstberatung werden bei Aufnahme der Geschäfte für den Mandanten mit den dann anfallenden Gebühren verrechnet. Der Mandant zahlt also nicht doppelt.
 

3. Honorarvereinbarungen 

In Ausnahmefällen, stets jedoch im Rahmen der Zulässigkeit nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, kann zwischen Mandant und Anwalt auch ein bestimmtes Honorar vereinbart werden.
Die Rechtsanwaltskanzlei Post rechnet in der Regel über das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz ab, da es für den Mandanten transparent ist.
 

4. Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe 

Für Personen, die finanziell schwächer gestellt sind, hat der Gesetzgeber die Möglichkeit geschaffen, finanzielle Unterstützung zur Rechtsberatung zu leisten.

Im Land Niedersachsen und im Land Schleswig-Holstein wurde die sogenannte Beratungshilfe für außergerichtliche Auseinandersetzungen ausgestaltet. 



Weitere Informationen und die entsprechenden Antragsformulare finden Sie im Servicebereich. 

Für alle Auseinandersetzungen, die die Anrufung der Gerichte erforderlich werden lassen, ist für die gerichtliche Geltendmachung möglich, einen Antrag auf Prozesskostenhilfe zu stellen.

Auch diese Antragsunterlagen finden Sie im Servicebereich. 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News

Wissenswertes:

Sehr verehrte Mandantinnen und Mandanten, 

zur Zeit erhole ich mich von einem operativen Eingriff.

Die Kanzlei ist daher nicht immer durchgehend geöffnet.

Sollten Sie mich nicht erreichen können, so schreiben Sie mir bitte eine E-Mail unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, ich werde so schnell wie möglich auf Sie zukommen.

In dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte an Frau Rechtsanwältin Eva Kröpke-Wolny unter 04131 99 51 47.

Ich bedanke mich herzlich für Ihr Verständnis.

 

Rechtsanwältin Susanne Post

 

Änderungen im Meldegesetz verärgern Mieter. Fast vollkommen unbemerkt ist seit Ende letzten Jahres eine Änderung im Meldegesetz in Kraft getreten... weiterlesen»


 

Bürozeiten:

Termine nach Vereinbarung.

Vereinbaren Sie bitte einen
Beratungstermin, um längere
Wartezeiten zu vermeiden.

Telefon: 04131 997 48 22


 
www.autounfall.net
Facebook

 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login